EventON does not fully support FSE themes at this moment!

Pop-up Labor Renningen: Geschäftsmodell-Workshop inmybus
Juli, 2021
Do
22
Jul

Pop-up Labor Renningen: Geschäftsmodell-Workshop inmybus – Digital, aber wie? Neue Geschäftsmodelle erfolgreich entwickeln

Referenten: Konstantin Garidis, Martin Kinitzki

INFORMATIONEN ZUR VERANSTALTUNG

Die Digitalisierung ist in aller Munde. Doch technische Lösungen alleine reichen nicht aus, um erfolgreich zu sein. Notwendig sind auch neue, digitale Geschäftsmodelle, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Der Workshop richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen und ermöglicht den Einstieg in die bewährten Methoden des Design Thinking und der Geschäftsmodellentwicklung. Die Teilnehmenden lernen das Business Model Canvas kennen und wenden dieses an einem praktischen Beispiel an. Zentrale Wertbeiträge und Alleinstellungsmerkmale werden mit dem Value Proposition Canvas erarbeitet. Ausgangspunkt ist eine Analyse der Unternehmenssituation und der Kunden, um deren Bedarfe besser zu verstehen und daraufhin kundenorientierte Ideen zu entwickeln und zu testen. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, persönliche Beratungsgespräche zur Digitalisierung zu führen. Der Weiterbildungsworkshop stellt den perfekten Einstieg in individuelle Innovationsworkshops des ZD.BB dar, in denen Unternehmen ihr eigenes digitales Geschäftsmodell erarbeiten und testen können.

Präsenzveranstaltung mit einem tragfähigen Hygienekonzept.

Weitere Informationen:

https://zd-bb.de/workshops/#Einstiegsworkshop
https://www.popuplabor-bw.de/w03-digital-aber-wie-neue-geschaeftsmodelle-erfolgreich-entwickeln-renningen/

Hier geht es zur Anmeldung: https://crm-portal.iao.fraunhofer.de/eventonline/event.aspx?contextId=A0360307D0153C49127DF90C55AA7FE4&event=0x2730940DF5CE40168A62305C2043D348

Uhrzeit

(

Donnerstag

)

13:00

16:00

Ort

ZD.BB

Standort Retrobus »inmybus« Parkplatz an der Mediathek

VERANSTALTER

Popup Labor BW (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg und Fraunhofer IAO)